EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Antworten
Benutzeravatar
Shartok
Administrator
Administrator
Beiträge: 7344
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 20:46
Gruppe: AngGijak
Verbund: Ushtarak Burzum
Wohnort: Ffm
Kontaktdaten:

EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von Shartok » Do 2. Nov 2017, 00:57

Ahoi Leute, so langsam ist´s an der Zeit, dass ich auch nochmal was Abschließendes zum OHL 2017 sage. Hat ein bisschen gebraucht, weil Krank, Leben, Arbeit...das Übliche eben :).

Ich mach´s auch relativ kurz (is ne Lüge :D. Wall of text incoming :D):

Ich denke, dass war insgesamt ein recht gutes OHL. Von Anfang bis Ende hat das alles ganz gut funktioniert und das Feedback insgesamt spiegelt das ja auch ganz gut wieder. 2017 war halt nich so das Conwetter-Jahr – ansonsten wäre dieses OHL, vermutlich mitsamt dem ganzen EE, aber steil durch alle Decken gegangen.

Das Ganze in Stichpunkten:

1) Vorbereitung/Orga/Der Kram hinter den Kulissen
Tafelrunden, Orgarunden, Plotorga, Gerüchte schreiben, Ereigniskarten schreiben, Konzepte ausdenken, aufschreiben, durchdiskutieren...usw usf...

Ja...da passiert immer mehr, als man überhaupt sieht. Insofern an dieser Stelle mal einfach ´n deutlichen Dank an Christian, Kai, Lena, die da konzeptionell hinter den Kulissen rumwerkeln, kleine bis große Plots ausdenken, kommunizieren und -generell- versuchen irgendwie ein gemeinsames (Er)Leben in diese OHL-Geschichte zu bekommen.
Vor dem Hintergrund, dass -wenn ich mir mal kurz so die Orgachats überfliege- Anfang 2017 alle mit ziemlicher Skepsis auf das OHL geschaut haben, haben wir da doch nochmal ziemlich was auf die Beine gestellt. Und am Ende...war´s echt gut. Cool!

Für mich persönlich war´s viel Technikkram...das alte, gewachsene Orgasystem/Anmeldesystem überarbeiten usw. Für mich recht erfreulich, dass sich (vermutlich nur für mich überhaupt sichtbar) doch etliche Jahre „Herumbasteln“ so langsam in ein recht mächtiges Orgasystem auswachsen. Müsste da jetzt nur noch mal aufräumen, dann wär´s ziemlich großartig.

Die „Utopion-Situation“ ist einfach nur unselig. Manchmal auch armselig.Die Probleme mit dem Platz sind...anstrengend. Also WIRKLICH anstrengend. Es ist schon ein ziemlicher Eiertanz mit Platz-/Bauplanung, Spiel-/Lagerkonzeption, Utopion/Ämtererfordernissen, euren Erwartungen und Meinungen als Spieler herumzujonglieren und am Ende irgendwas Funktionierendes herauszubekommen. Ich bin mir nicht so sicher, ob das eigentlich echt noch eine seltsame Art von „Spaß“ ist, oder ob ich das als „Spaß“ einordnen muss, um nicht wahnsinnig zu werden.
Das man kurz vor Beginn der Veranstaltung quasi alles umschmeissen und umplanen darf...naja :).

2)Aufbau
Ja. Habt ihr ja gesehen. Lief gut. Einen guten, bisher (meine ich) gar nicht wahrgenommenen Teil daran hatte auch ein gewisses Team vom Bauteamtreffen zuvor. Der neugeschaffene Aufgang ins IT-Lager, eine sich langsam einfindende Baulagerordnung sind mehr als nur Gold wert. Denn solche kleinen, oft übersehenen, Details schaffen uns größere Zeitfenster. Die brauchen wir, damit´s halt nicht fies wird. Aber sowas muss eben erst geschaffen werden. Seit 2013 gehen wir relativ konsequent einen Weg den nur die Allerwenigsten auf dem Schirm haben: Wenn´s in den Jahren zuvor schlimm anstrengend war...dann idR deswegen, damit´s im Jahr danach weniger anstrengend wird. Wir haben „nur“ 4 Jahre gebraucht um einen Steinbruch zu entkernen und ein relativ überduchschnittliches Lager auf den Lehm zu stellen – die Leistung lässt sich nicht kleinreden.
Und mittlerweile fahren wir so langsam die „Ernte“ ein – in Form von Auf- und Abbau, der zwar jetzt auch kein Spaziergang ist (und -bei dieser Größenordnung- auch niemals sein wird), aber wenigstens jetzt gut erträglich daherkommt.

Ansonsten:

Das „Fort“ war konzeptionell nix Neues. Das Konzept „Atrium“ / „Fort“ war schon 2015/2016 in der Diskussion – ich habe letztlich die Halle durchgeschoben um vor einem Wetter wie in diesem Jahr sicher zu sein – immer im Hinterkopf, dass die Halle zwar wettersicher ist, aber dafür nicht rechtssicher. Insofern war „das Fort“ von vorneherein der Plan B für den 2017 eingetretenen Fall, dass uns da irgendwas amtlich um die Ohren fliegt. Das das passieren kann hatte ich seit dem „Ritualplatz-Zwischenfall“ auf dem Schirm – war ganz damals misstrauisch geworden zu sein und für etliche organisatorische Eventualitäten eben einen Plan B zu haben.

Insgesamt war ich sogar ziemlich happy damit die Halle nicht umsetzen zu müssen – obwohl das vergleichbar lange gedauert hätte die zu bauen. Aber das Ding ist und bleibt einfach groß und bei si Sachen wie „First aufstellen“ usw. fühle ich mich etwas...angestrengt. Da ist dann viel und vA gutes Teamwork nötig – bei einem idR Team, dass sich jedes Jahr zu Teilen neu finden muss.

Ne...is netter, wenn man sich dann keine Sorgen machen muss und der Bau dann -dank Leuten, die schlicht und einfach wissen wie´s geht- locker von den Händen geht. Hier vA einfach mal Seb, Hannes und Axel genannt, die das Teil halt wegpolier´n ;) und Flo, der den Materialflow aufrechterhält, so dass ich mich um logistischen Drek wie „Strom is weg“ und „Wann muss was wann wie fertig sein“ kümmern kann ohne MEGAgestresst zu sein. Und weil das alles ganz prima und auch ohne meine Mitwirkung laufen konnte, war ich während des Aufbaus nicht so wirklich gestresst :).
War gut, war schön. Danke nochmal an Alle.

Und nachdem ich hier zwingend Janina und Jens für „la cuisine“ dankend erwähne und mich auch und im besonderen bei zwei speziellen Menschen für das Flicken/Überarbeiten meiner Masken verbeuge (weil´s mir einfach superviel Stress erspart hat, dass noch irgendwie zurechtzuflicken), ist hier genug gesagt.
Ahja das noch: Axel hat das dicke Kabel ausgerollt :).
Das ist auch nur so´n mittelguter Job.
Kenn ich gut :).
Wollte nur erwähnt haben, dass ich mich sehr gefreut habe genau diese, hochgeschätzte, Arbeit nicht tun zu müssen.
OT-Zelt ist gut. Sollte bleiben.

3)IT
Ich halte es hier eher kurz und greife das später an anderer Stelle auf.
Ja war ganz nett. Eher weniger. Ich muss hier aber einschränken: Ich finde im OHL derzeit nicht das Larp von dem ich glaube, dass wir es haben sollten. Das was ich erlebe finde ich eher ...meh.
ABER...das hat sehr viel mit eigener Erwartungshaltung zu tun. Mir ist das OHL-Larp zu dünn...
wobei mir Fantasylarp an sich VIEL zu dünn ist und ich schon wirklich lange mit diesem Großcon-Fantasygedöns aufgehört hätte, wenn es nicht das OHL gäbe. Denn, obwohl ich LARP im OHL schon länger nicht mehr besonders...bzw. ÜBERHAUPT „wow“ finde: Woanders finde ich´s eher noch viel schlechter. Also: Ist alles ziemlich relativ und eben nur mein Gefühl.

However: Es tut mir leid, dass ich mich nicht mehr um die Leute kümmern kann um die ich mich kümmern sollte. KR, yo. Sorry – again.

That said: War für mich eben ein durchschnittliches Random-Fantasylarp mit Spielern die random Spielerdinge tun (Wiederum: Problem mit meiner Erwartung an Larp), mit einem krassen Tiefpunkt bei dieser doch eher verbockten „Das Abschlachten lassen wir mal ausfallen“-Donnerstags-Szene. Ich tue mich ja schwer mit dem „OT-Orga in Anführerrolle“-Ding.
Aus...vielen Gründen. Immer blöd ist, dass ich mich bewusst passiv verhalte, damit mir nicht nachher irgendjemand ankommt (und darauf wette ich) und mir vorhält, dass ich das Spiel so crossplaymäßig jetzt nach meiner Organase railroaden würde. Daher halte ich mich idR IMMER raus und lasse euch Dinge tun und versuche nur über eher verschlugene Umwege (von Bau bis Ereigniskarte) Impulse zu setzen.
Normalerweise ärgere ich mich pro Con dann zwar mal über die eine oder andere verpasste oder verpatzte Gelegenheit...am Donnerstag aber hat´s meine Vorliebe für´s Szenische so derart gebeutelt, dass ich wirklich sauer war und dann einfach aus Wut angefangen habe bis weit nach der Endschlacht zu spielen. Wütend vA eher auf mich, weil ich dem Impuls „Alder...stech einfach jemanden ab, dann geht hier der Messertanz los“ schlicht unterdrückt habe. Naja...war ich halt maulig und hab deswegen dann mal endlich auf alles ´n Dreck gegeben und hab ma gespielt.
Schade, dass ich da dann nur noch Flo so wirklich mitnehmen konnte :).
Das war dann schon cool und hat sehr Spaß gemacht...allerdings reicht mir das nicht so wirklich . Auch nicht mal einen Abend gediegen durch die Pampa zu kriechen und da durchaus Spaß zu haben und auch nicht, wenn man ein, zweimal ein Elbenlager besucht. Da ist ein Orklager...ich will mehr von dem tendenziell guten Scheiss. Und den gibt es. Vermutlich :D.

4) Abbau
Lief dufte – wissen die Meisten ja. Und -tjoa- hätte auch alles ganz shiny, mit Fundus usw, am Sonntag fertig sein können...aber da ich mir, mutmaßlich am Samstag schon, n freundlichen Bandscheibenvorfall geholt habe (also...“freundlich“ ist halt...die freundliche Umschreibung), war ich im Lauf des Sonntags zunehmend hinüber und konnte so langsam fast gar nix mehr tun. Ohne Karsten wär´s richtig fies geworden. Ohne Flo und Karsten wär´s die Hölle bis schlicht unmöglich geworden. Also so insgesamt: Global betrachtet: Super Sache. Persönlich war´s nicht so doll.

Für mich war dann das EE, wie üblich, am Montag Abend vorbei. (Kerstin is ja auch immer so verantwortlich :D) Ich war dann auch vorbei und bin dann erstmal ins Land der starken Schmerzmedikation abgetaucht.

5) Fazit 2017
Nein, wirklich...das war ein tolles OHL. Irgendwie. Für viele Andere offensichtlich mehr als für mich. Das ist nicht schlimm und schon gar nicht ist da jemand „Schuld“ oder hat was falsch gemacht. Allerdings: Es muss sich was ändern...
Was uns zu 6) führt.

6) Ausblick OHL2018+
Lange Rede, kurzer Sinn, von Einigen halb gewusst, von Anderen geahnt:
Ladies & Gents: Ich bin im Wesentlichen raus aus der OHL-Orga. Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt weitestgehend zu gehen und weit, ganz weit, in die Orkschatten zurückzutreten. Das heisst:

Ich stelle quasi die komplette OHL-Orgaarbeit ein und ziehe mich weitestgehend oder ggf. sogar komplett zurück.

Ein bisschen Palaver:

Ich habe weiterhin Lust auf Orklarp – da bin ich mir doch recht sicher. Warum auch immer: Ich mag das Orkland. OT, auch wenn ich mich eher randständig halte, mag ich den wesentlichen Teil der Leute auf die eine oder andere Art gut leiden. IT mag ich meine Idee davon, was Orklarp sein könnte...womit wir dann eben bei meinem Problem wären, dass mich jetzt, nach 11 Jahren, den OHL-Orgajob an den Nagel hängen lässt:
Ich mag gute Geschichten. ;).
Ich mache den ganzen Larpscheiss nicht für den unglaublichen Fame einer Larporga oder für whatever...ich mache das, weil wir im Larp die schöne Gelegenheit haben Welten zu schaffen in denen wir dann auch noch spielen können. Das OHL war -grundlegend- zunächst meine Idee von dem, was mit Orkspielern für Geschichten möglich wären. Retrospektiv hat davon nur sehr wenig und nur sehr unzureichend geklappt.
Und was ist die "OHL-Geschichte"? Sie kamen irgendwoher, gingen irgendwohin, machten irgendwas und hatten bei alldem auch noch verdammt wenig Ahnung, was eigentlich abgeht, wohnten daür aber phänomenal? FKKN REALLY? Das ist ja wie...im Fantasylarp absolut üblich - bis auf das "phänomenal wohnen" - das ist so´n spezifisches OHL-Ding :) .Naja: D´oh! jedenfalls.

Das war eine Weile frustrierend...aber niemandes Fehler. Natürlich habe ich mir lange dazu Gedanken gemacht – schließlich denke ich ja gerne und viel über Larp nach – aber ich werde euch nicht mit meinen tollen Erkenntnissen zuquatschen.
Nur soviel: Ich denke mittlerweile nicht mehr, dass ich mein Verständnis von „guten Larpgeschichten“ mit einer derart heterogenen Spielerschaft wie im OHL und vor, dem ohnehin uneinheitlichen, Hintergrund eines Großcons, irgendwie in LARP umsetzen kann.
Das kann man versuchen – hab´ ich gemacht, war cool, hat aber nicht so hinreichend geklappt, dass ich´s in dieser Form noch weiterversuchen möchte.

Um dorthin zu gelangen wo ich im LARP eigentlich hinmöchte, müsste ich zB mit einer OHL-Orga massiv in die jeweiligen Gruppen eingreifen und...herrje...einfach ein komplett anderes Larp veranstalten. Das geht alles überhaupt nicht. Das war mir zwar auch schon 2010 oder so klar, aber OHL war und ist ja auch irgendwie geil. Nur „irgendwie“ reicht mir dann halt auch nicht mehr.

Und ich mach diesen Larp(orga)kram einfach so lange, dass ich da auch ein bisschen „die Last der Jahre merke“...ich werde langsam ungehalten, wenn ich jedes Jahr Diskussionen habe, die ich schon spätestens 2012 durchhatte, wenn mich die Begeisterung von Leuten heute eben nicht mehr sonderlich ansteckt, weil ich auf dem Film vielleicht vor 10-20 Jahren war. Ich hab jetzt quasi 3 oder 4 Generationen von Bauteamern kommen und gehen sehen (ein paar Nasen der ersten Stunde wissen vielleicht wovon ich da rede), Orgaleute haben sich die Klinke in die Hand gegeben...been there, done that...been there, done that, been there done that. Immer und immer wieder. Reicht :).
Und – ganz ehrlich...den lieb gemeinten Rat „Gib mal was ab“...und Ähnliches...nunja...irgendwann, würde ich nicht aufhören, würde ich einfach wohl nur noch hysterisch lachen, mich dann ausziehen und „UNWISSENDE(R), WENN DU NUR WÜSSTEST“-kreischend im Wald verschwinden,um ein hässlicher, saarländischer Mythos zu werden. Einer von der Sorte mit denen man Kinder bedroht, wenn sie ihren Brei nicht essen, oder so.

Darüberhinaus: Wenn mir (zunehmend oft) megaegal ist, was mir Spieler meines Lagers erzählen und ich eher genervt bin, weil ich mir vorkomme wie in einer Zeitschleife...dann isses eben Zeit zu gehen. Sonst verhält man sich als Orga irgendwann unangemessen rüpelig ;). Und davon ab: Wenn man selber nicht mehr sonderlich begeistert ist – dann is man fertig und fängt an ggf. die Begeisterten und Motivierten zu blockieren während man selber irgendwie ein knurriger Orgagrummler wird, der längst mal was Anderes hätte tun sollen. Spaß haben zB :).
Spaß is cool.
OHL macht mir nur noch sehr abstrakt Spaß.
Reicht nicht.


Und Geschichten?
Tjo...nich so.
Warum? Gründe :).
Interessiert, denke ich, auch nich.
Wer das ergründen will: Spieler, die sich auf Larps mit geschlossenen Settings, mit Rollenvorgaben usw. herumgetrieben haben...die werden evtl. zu fassen kriegen, was mir so vorschwebt und warum das mit einem OHL (oder auch beliebigen anderen, heterogenen, Larplagern) so einfach kaum möglich sein wird ;). Wer diese Art von Larp nicht kennt...nun...dem kann ich ohnehin nur schwer erklären worum´s geht. Es gibt noch einen ganzen Haufen mehr Gründe...aber...herrje. Egal :).
Wer sich dafür interessiert kann ja mit mir reden.

So, konkret: Was werde ich tun.

Zunächst einmal „die Orga“ abgeben. So schwer es mir fällt. Und das tut es.
„Orga abgeben“ heisst NUR für 2018:

1. Ich kümmere mich um Webseite/Anmeldung/Forum/Merchandise/(Social)Media
2. Ich kümmere mich um die Finanzen (Verbuchen der Beiträge/Überweisung ans EE)
3. Ich kümmere mich um die Lagermiete
4. Ich kümmere mich um ein Bauteam.
5. Ich kümmere mich um ein paar abschließende Logistiksachen (Dickes Stromabel in mehrere, bewegbare Teile splitten und für entsprechende Verbindungen sorgen...)
6. Wenn ich muss kümmere ich mich um den Rest Lager/Baulogistik/Lagerplanung.
7. Wenn ich muss kümmere ich mich um Charcheck
8. Ich helfe ggf. einer "Nachfolgeorga", wenn nötig, beim Start.

Ich kümmere mich nur darum, dass ein OHL „technisch“ möglich ist...also das Leute und Material vor Ort sein können. Übernimmt und organisiert niemand den Charaktercheck, dann kümmere ich mich allein um das Thema und tue da -ohne weitere Absprache- was ich für richtig halte :).

Nach 2018...ALLERSPÄTESTENS dann, wenn ich die Fundustür ein letztes Mal hauptverantwortlich absperre (was ich eigentlich NICHT tun will, weil ich 2018 nicht mehr der Letztverantwortliche sein will, sondern da lieber ein ganzes Team von Verantwortlichen sehen mag...)...nach 2018 mache ich nur noch 1). Vielleicht 1)-3).

Ich werde aber nun kein „Head“ einer OHL-Orga mehr sein...ich werde keine Logistik mehr liefern. Keine Lagerplanung vornehmen. Ich werde mich weder um Plot, noch um OHL-Konzepte kümmern, ich werde nicht für das OHL als Orga sprechen, noch Dinge absprechen, nichts koordinieren, nichts bündeln, keine Infos verteilen.
Ich quatsch etwaigen neuen „Heads“ auch nicht rein, sondern schubse fürderhin nur Geld auf Anweisung und Pixel nach Gutdünken.

Was ich noch tun werde oder vorhabe zu tun.

1) Sofern nicht alles und jeder dagegenspricht, werde ich versuchen etwas „Schattenstadtähnliches“ aufzuziehen und mal sehen, ob ich da mit meinen gesammelten Weisheiten weiterkomme und das Spiel finde, das ich suche :D.
Das wird ziemlich darauf ausgerichtet eben jene „Geschichten“ zu erzählen, die ich so gerne haben möchte und es wird bei euch oder einer späteren OHL-Orga liegen, ob ich das ,im Rahmen eines OHL, darf. Ansonsten wird das meine persönliche Spielwiese...die ich liebend gerne, aber keinesfalls mit Jedem, teilen werde.
>>>Mehr dazu an anderer Stelle. (Link editiere ich dann rein)

2) Sollten wir irgendwann mal was Festes bauen dürfen (lol?), würde ich mich wieder projektbezogen einklinken. Einfach, weil: a)Hab ich Bock drauf und b)Ich kann das konzeptionieren und darstellen :).

Bin ich irgendwem böse? Ist irgendwer an irgendwas schuld? Dreht er jetzt durch und hat die Larpweisheit mit Löffeln...

Sicherheitshalber und nochmal : Nope :)
Wie oben gesagt: Alles gut.
Aber ich bin zunehmend nicht mehr der Richtige für dieses Orga-Dingsi.
Und ich bin auch nicht der Prophet des einzig wahren und richtigen (tm) Larp, noch weiss ich alles besser oder whatever.
Ich habe aber trotzdem sowohl ne ganze Menge Larperfahrung, als auch ne spezifische Vorstellung davon, wie gutes Larp für mich aussieht und welche Bedingungen es braucht. Die finde ich im OHL nicht, denke auch nicht, dass ich das herstellen lässt und wie wichtig für mich MEIN "gutes Larp" ist, ist auch eine Sache, die einem zeitlichen Wandel und einer Entwicklung unterliegt.
Das ist alles...und das ist auch ziemlich normal und oft bei langjährigen Larpern zu beobachten.
Tjoa.

OMFG...wie soll´s nur weitergehen? Wird´s weitergehen?

Kann ich euch nicht sagen. Habe ich seit 2007 getan...ich backe jetzt (ggf) kleinere OrkBrötchen.

Ich denke, dass ihr das schon gut hinbekommt.
Wenn ihr wollt.
Und wenn ihr´s zum Einen auf die Kette bekommt Teams zu bilden und es -noch viel wichtiger- auch auf die Kette bekommt euch nicht gegenseitig anzuscheissen, nur weil Gruppe A wieder mal meint, dass sie besser/schlechter dran/blablabla ist, als Gruppe B und es dann noch unterlasst nur eure jeweilig eigenen Süppchen zu kochen und auf dren Rest zu scheissen dann haut das schon hin.
Ansonsten halt nicht :). Is dann eben so.

Das OH ist aber ziemlich kompetent geworden...wir haben allen möglichen Scheiss durchprobiert, genügend Leute waren dabei, haben genügend Erfahrung...ich seh keinen Grund, warum´s mit dem OHL nicht weitergehen sollte. Ès liegt halt bei euch.
Macht nur bitte nicht den Fehler auch nur einen Moment zu glauben, dass ich wieder da bin wenn´s keiner macht...wird nämlich schlicht nicht passieren – auch bei aller Liebe nicht.Ich begleite und unterstütze gerne das OHL ja gerne weiterhin...und ich bin ja auch, wie gesagt, noch am Rande für Tech und Pixel dabei. Für´n altersorgaweisen Spruch bin ich bestimmt auch immer zu haben, aber „Bossmann“ & „Cheffe“ geht jetzt so langsam, spätestens aber mit dem letzten OHL-Tag 2018, in OHL-Rente.

Liebe Leute,

Bis hierhin war´s mir ´ne Ehre und meist auch wirklich ne große Freude.
Nu schaunmermal weiter, ne?

Yo.

Glaubt nix - Fragt nach.


Benutzeravatar
Fauth/Glum
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 3419
Registriert: Fr 8. Feb 2008, 21:46
Gruppe: Shira Hai
Verbund: Grat u Murdur - Kutotaz
Wohnort: Köln

Re: EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von Fauth/Glum » Do 2. Nov 2017, 20:09

Danke für dein ausführliches Feedback und auch wenn du es nie magst, dennoch: Danke für deinen Einsatz.
Ich bin gespannt auf den Kram zum Schattenstadtgedöns...würde mich feuen wenn es in einem OHL irgendwie klappt und es eine Bereicherung fürs Lager wäre.

LG Marlen
Fauth - Tanaruk - Goth Hai - Bâs û Shirku û Bukra Sakaaf
Glûm - Shira Hai - Uruklata - Brodh
https://www.facebook.com/ShiraHaiWorld/

Benutzeravatar
flo
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 96
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 16:28
Gruppe: Karn'Roth
Verbund: Ushtarak Burzum
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von flo » Sa 4. Nov 2017, 00:44

Herrjeh!

Ich hatte das Glück das Orklager seit 2006 begleiten zu können.

Dabei hab ich viele der Orklager / Orkheerlager auf- und abgebaut und dabei auch die Visionen wie das Orkspiel sein könnte entstehen sehen. Eine sehr schöne und intensive Zeit. Die Zeit schreitet vorran, viele sind gekommen, und manche sind gegangen.

Jetzt ist es wohl an der Zeit und ich möchte meinen Hut vor dir ziehen und sage „Danke schön!“ Danke Carsten für den jahrelangen unermüdlichen Einsatz in der erste Reihe, deine Motivation, deinen Willen und deine Kraft das alles hier mitaufzubauen, zu tragen und manches Mal auch zu ertragen.

Ich persönlich möchte ja sehr gerne das 10+1 jährige Jubiläum mit dem OHL auf dem Epic Empires '18 feiern, und ich möchte das das für uns alle eine richtig gute Zeit wird.

Für 2018 heißt das, es bleibt spannend... die Bauteamer sind bereits ein sehr gut eingespieltes Team. An der Auf- und Abbaulogistik Front brauchen wir aber unbedingt Leute mit ausgeprägtem Herzblut und hoher Frustrationstoleranz.

Benutzeravatar
Slade
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1443
Registriert: So 17. Feb 2008, 21:54
Gruppe: Shira-Hai
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Berlin

Re: EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von Slade » So 5. Nov 2017, 23:06

Moin Carsten,
ersteinmal vielen, vielen fetten Dank mit Sahne obendrauf für die langen Jahre als OHL-Orga, die ich seid den Anfängen miterleben durfte. Für mich bist und warst du immer eine feste Größe im Orkspiel und ich kann mir noch immer schwer vorstellen, ein Großcon ohne dich als Orga zu erleben. Ich kann deine Gründe aber verstehen und ich hoffe inständig, dass du in Zukunft endlich dein Spiel innerhalb des OHLs finden/begründen wirst (hoffe du hast jetzt die Zeit dazu) und begrüße auch deinen Schattenstadt-Plan. Ich wünsche mir noch viele Cons (IT wie OT) mit dir.

Benutzeravatar
Thub Durubârz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4475
Registriert: Do 15. Mai 2008, 18:44
Gruppe: Skûtog'mor
Verbund: GuM - Kttz/ Plot
Wohnort: Bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von Thub Durubârz » Do 9. Nov 2017, 12:56

Wird ja auch mal langsam Zeit das du verschwindest :P

Ich finde es schade, bisher deine Vision von den Geschichten von denen du träumst nicht verstanden zu haben, aber vllt kommt das jetzt, wenn du dich im Spiel entspannter ausleben kannst.

Projekt Schattenstadt klingt interessant und ist mit Sicherheit machbar im OHL :)
War ja auch damals ne rel. erfolgreiche Nummer oder?

Ich hoffe in Zukunft auf mehr spiel mit dir :)

Benutzeravatar
Shartok
Administrator
Administrator
Beiträge: 7344
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 20:46
Gruppe: AngGijak
Verbund: Ushtarak Burzum
Wohnort: Ffm
Kontaktdaten:

Re: EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von Shartok » Mo 13. Nov 2017, 13:34

Da gibt´s eigentlich nicht viel zu verstehen. Aber ich schätze, dass man´s einfach nicht erklären kann, ohne Begrifflichkeiten klar zu definieren.
"Geschichten" ist ja nix Anderes, als "Ereignisse, die nachvollziehbar aufeinander aufbauen". Abfolgen von Szenen - idealerweise mit nem Spannungsbogen. Undsoweiter.
Aber...egal :).

Glaubt nix - Fragt nach.


Benutzeravatar
Morkan
Plapperuruk
Plapperuruk
Beiträge: 236
Registriert: Fr 13. Feb 2015, 22:18
Gruppe: Azshag'Ardai
Verbund: Bal'Hai
Wohnort: Wiesbaden

Re: EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von Morkan » Mo 13. Nov 2017, 14:26

Ich wollte dir nochmal danken für deinen ganzen Einsatz all die Jahre für das wirklich coole Projekt OHL, dass ich zumindest die letzten Jahre miterleben durfte. Ich denke alle sind sich darüber bewusst, dass das ein Haufen an Arbeit, Geld und Zeit ist die du da rein gesteckt hast, auch wenn keiner wahrscheinlich auch nur im Ansatz durchblickt wie viel tatsächlich dahinter steckt. Und das verdient meinen größten Respekt!

Natürlich macht man sich Gedanken darüber, wie geht es weiter mit dem OHL, wie kann ich mich einbringen damit dieses coole Projekt nicht stirbt, und ich kann dir zumindest sagen, dass meine Gedanken hier in dieser Richtung auch kreisen.

Benutzeravatar
Thub Durubârz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4475
Registriert: Do 15. Mai 2008, 18:44
Gruppe: Skûtog'mor
Verbund: GuM - Kttz/ Plot
Wohnort: Bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von Thub Durubârz » Mo 13. Nov 2017, 18:07

Bzgl. wie es weiter geht, wird es noch ein Statement geben

Benutzeravatar
Shartok
Administrator
Administrator
Beiträge: 7344
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 20:46
Gruppe: AngGijak
Verbund: Ushtarak Burzum
Wohnort: Ffm
Kontaktdaten:

Re: EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von Shartok » Mo 13. Nov 2017, 18:25

formiert sich was?

Glaubt nix - Fragt nach.


Benutzeravatar
Shaataz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4350
Registriert: Di 22. Apr 2008, 19:52
Gruppe: Shira-Hai
Verbund: Grat u Murdur-Frûmgrat
Wohnort: Schladen
Kontaktdaten:

Re: EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von Shaataz » Mo 13. Nov 2017, 19:05

Gab vorsorgepläne für vorsorgepläne als du im Tablettendilirium warst :scrat:
Chris, niklas, Sep, Daniel, Hannes, kai und ich tun Dinge...bzw. werden tun. Bald...bestimmt...oder tun sie schon. Mein Skype ist aus seit Wochen 8D!
Grat u Murdur Wikipedia
Larg-NulGundum dur urzkû!
Shaataz - Shira-Hai - Goth Hai - Dûshatar û Luthic û Frûmgrat
Zatal - Shira Hai - Goth Hai - Nadak

Benutzeravatar
Shartok
Administrator
Administrator
Beiträge: 7344
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 20:46
Gruppe: AngGijak
Verbund: Ushtarak Burzum
Wohnort: Ffm
Kontaktdaten:

Re: EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von Shartok » Mo 13. Nov 2017, 19:59

:up:

Glaubt nix - Fragt nach.


Benutzeravatar
Thub Durubârz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4475
Registriert: Do 15. Mai 2008, 18:44
Gruppe: Skûtog'mor
Verbund: GuM - Kttz/ Plot
Wohnort: Bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: EE-OHL, Review 2017 & OHL-zukünftiges 2018+

Beitrag von Thub Durubârz » Di 14. Nov 2017, 09:51

Seb nicht Sep!

wenn schon blöd dann korrekt blöd :P



Ja ich stehe viel mit Christian und Hannes in Korrespondenz (die letzten Wochen waren jetzt aber ruhig, weil wir auf deinen Post gewartet haben)

Ideen gibt es viele, nur müssen wir diese jetzt struckturieren und Leute für Kompetenzbereiche aquierien.




vllt wäre Politik doch noch was für mich xD

Antworten