[Bericht] Ein neuer Anfang - Ashtacon Orga

Antworten
Benutzeravatar
Grishlûk
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 88
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:30
Gruppe: Busnurz Nurum
Wohnort: Stuttgart

[Bericht] Ein neuer Anfang - Ashtacon Orga

Beitrag von Grishlûk » Mi 5. Jun 2019, 10:52

Gelände:
Das Gelände war gut zu erreichen und wunderschön mit blühenden Obstbäumen übersät. (Was unseren Chars natürlich garnicht gefallen hat)
Man konnte Das Gelände super fürs Rollenspiel und Lagerleben nutzen. So haben wir tief im Dickicht uns einen Altar aufgebaut und einen Weg angelegt um diesen zu erreichen. Das kämpfen hat sich etwas komplizierter gestaltet, da das Gelände nur wenige freie Flächen hatte. Trotzdem Kahm es zu einigen guten Kämpfen.

Unterbringung:
Also unser Zelt war bequem :moin:... Die Lagerplätze musste man zwar zuerst von Ästen und Steinen befreien aber abgesehen davon habe ich nichts zu beklagen.

Essen:
Es gab kein von der Orga gestelltes Essen oder eine Taverne. Also reine Selbstverpflegung.

NSC hinsichtlich Rollenspiel:
Das Rollenspiel war der hammer! Die NSCs haben es geschafft uns im Laufe der Con auf ihre Seite zu ziehen und die Spieler gegeneinander auszuspielen.

NSC hinsichtlich Kampf:
Es gibt eigentlich nichts auszusetzen... Ein paar Gegner waren komisch aber im großen und ganzen kann ich nicht meckern.

Kampf allgemein:
Wie schon erwähnt war das Gelände nicht Ideal zum Kämpfen aber es haben sich trotzdem einige schöne Momente ergeben.
Da die Orga keine Lampen zur verfügung hatte und das Gelände in der Nähe eines Sees war konnten keine Kämpfe bei Nacht stattfinden.

Plot ggf. Unterplots:
Der Plot war gut durchdacht und Groß angelegt. Mit funktionierenden Politischen System und durchdachter Welt.
Der Plot war mehr als eine lose Richtlinie angelegt und konnte durch die Aktionen der Spieler in alle Richtungen geleitet werden.
So haben die Orks statt den anderen Spielern zu helfen einen Waldgeist versklavt und im Lager rumrennen lassen...

Ambiente:
Hier gibt es nicht viel zu erzählen... Es war alles recht simpel und da die Orga noch sehr neu ist gab es keine krassen Requisiten und aufbauten.

Die Spielleitung:
Direkt nach der Herbstlande Orga ist es meine neue Lieblingsorga! Sie haben uns jede schwachsinnige Idee machen lassen, ihren Plot komplett in eine andere Richtung leiten und haben auf unsere bekloppten Ideen immer mit: "Klingt Geil, Lass mal machen" geantwortet. Es ist auch geplant die Orks in Zukunft fest in ihre Welt einzubauen.

Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?
Wurde gut ausgespielt und es war DKWDDK

Wie fandest du die Mitspieler?
Wie immer gibt es solche und solche. Die meisten Spieler waren sehr konsequent und haben ihre Rollen gut gespielt. Meisten waren sie allerdings sehr passiv und haben nicht viel mit andern Gruppen Interagiert. Und es gab natürlich einige Volldeppen mit dämlichen Charakteren und beschissenen Rollen.
Aber was kann man anderes erwarten?

Was hat Dir besonders gut gefallen?
Die Einstellung der Orga und die absolute Freiheit, die wir hatten. Es hat sich wahnsinnig gut angefühlt mit der Orga gegen die andern Spielergruppen zu arbeiten und ein wirklich fieses und hinterhältiges Arschloch zu sein :NI!:

Was hat Dir absolut nicht gefallen?
Die Wasserversorgung war nicht so der hammer und es gab keine Möglichkeit sich zu Waschen.
Aufgrund des Geländes und des Budgets der Orga gab es keine Duschen und kein fliesend Wasser. Auf Anfrage haben sie allerdings unsere Kanister mitgenommen und im Dorf aufgefüllt.

Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?
Geiles Con, Super viel Spaß und wir brauchen mehr Orks!!!!
Nächstes Jahr über Ostern wird wieder ein Con von ihnen stattfinden und ich bin mit der Orga in Kontakt um zu besprechen inwiefern wir das ganze in ein Orkverseuchtes Loch verwandeln können. ]]D

Fals es noch Fragen gibt, einfach schreiben. ;)

Antworten

Zurück zu „Cons - Termine/Berichte“