Klingonen

Um Beiträge zu verfassen wird eine Registrierung benötigt.
Antworten
rohgrimm
vorbeischauender Mistsnaga
Beiträge: 36
Registriert: Fr 13. Mär 2020, 15:23
Wohnort: Steinach bei Straubing

Klingonen

Beitrag von rohgrimm » So 19. Apr 2020, 23:40

Hallo miteinander,

ich habe mit ein paar freunden gequatscht und diese haben mich gebeten mal nett hier zu fragen ob es möglich wäre einen Mittelalter-phantasie-Klingonen als Ork zu spielen ?

Natürlich nicht in der abgespaceten Startrekkkluft sondern auf Mittelalter getrimmt im Orkstiel
ich häfte mal ein paar Fotos dazu in wie fern das aussehen soll

Sie würden natürlich einen entsprechenden Backround für diese Charaktere schreiben so das das Konzept hier her passen würde,halt mit der Sprache der Klingonen.

Würde mich auf antworten freuen damit ich diese auch weitergeben kann
Dateianhänge
WhatsApp Image 2020-04-19 at 22.58.59.jpeg
WhatsApp Image 2020-04-19 at 22.58.59(2).jpeg
WhatsApp Image 2020-04-19 at 22.58.59(1).jpeg

Benutzeravatar
Urok/Worgahr
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2715
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Bochum

Re: Klingonen

Beitrag von Urok/Worgahr » Mo 20. Apr 2020, 00:12

Ich verstehe die Frage nicht so ganz. Einen Fantasy Klibgonen als Ork...was genau soll das bedeuten?

Ist es ein Klingone aus der Vergangenheit der Klingonen der unter Orks lebt?

Ist es ein Ork Konzept das einfach viel von den Klingonen übernimmt? Ehrgefühl, Racheverhalten, Bartlett und halt die Sprache?

Weil im Grunde haben Klingonen ja schon einiges von Orks. Zumindest einigen Orkgruppen.

Persönlich finde ich jetzt nur so ne Klingonenfratze als wenig orkische.

Gegen die Sprache spricht überhaupt nix.

Zum einen muss man sagen, wenn die da Bock drauf haben, kann sie niemand aufhalten so ein Konzept zu spielen.

Ob es dann in eines der beiden großen Orklager passt, wird die Orga entscheiden.

Fakt ist: kann nett werden oder ziemlich nach hinten los gehen

Benutzeravatar
Morkoth
LaberTroll
LaberTroll
Beiträge: 566
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 23:13
Gruppe: Skûtog'mor
Verbund: GuM/ Imperium
Wohnort: MM

Re: Klingonen

Beitrag von Morkoth » Mo 20. Apr 2020, 17:42

Nein
Gewandungsfetischist

Benutzeravatar
Grishlûk
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 80
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:30
Gruppe: Busnurz Nurum
Wohnort: Stuttgart

Re: Klingonen

Beitrag von Grishlûk » Mi 29. Apr 2020, 11:30

Ich verstehe nur nicht, wie das alles zusammenpassen soll?
Im prinzip wollt ihr ja eine komplkett neue Rasse erschaffen und die mit den Orks zusammen bespielen. Die Ork Gruppen bespielen zwar alle ihren eigenen Hintergrund aber am ende passt alles zusammen. Es gibt weder IT noch OT noch Plot-technisch irgendwelche verbindungen zwischen den beiden Rassen.

Für mich hört sich das mehr oder weniger nach Orkspiel mit extra Schritten an. Ihr könnt die Gruppendynamik und Spielweise auch einfach nehmen und direkt Orks bespielen. Wieso also den extra schriott gehen und alles massiv komplizierter und wierder machen?

Benutzeravatar
Shaataz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4336
Registriert: Di 22. Apr 2008, 19:52
Gruppe: Shira-Hai
Verbund: Grat u Murdur-Frûmgrat
Wohnort: Schladen
Kontaktdaten:

Re: Klingonen

Beitrag von Shaataz » So 10. Mai 2020, 22:10

Hä?
Soll’s nun ein Klingone oder ein Ork werden?
Grat u Murdur Wikipedia
Larg-NulGundum dur urzkû!
Shaataz - Shira-Hai - Goth Hai - Dûshatar û Luthic û Frûmgrat
Zatal - Shira Hai - Goth Hai - Nadak

Benutzeravatar
Tarbûrzakh
Forenbelagerer
Forenbelagerer
Beiträge: 1358
Registriert: Di 30. Aug 2011, 21:12
Gruppe: Zabîs Udu
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Altena (Sauerland)
Kontaktdaten:

Re: Klingonen

Beitrag von Tarbûrzakh » Mo 11. Mai 2020, 12:06

Ein Orgone? Ein Klork?
Der Duracell-Hase - böser Onkel Frûmgrat
Kraiizg aurum 'labu tum'ob kulat kraibagturkûrz!

Benutzeravatar
Zhûul
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1085
Registriert: Do 1. Dez 2011, 14:42
Gruppe: Gimba Squad @ MTK
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Zeh Capital!

Re: Klingonen

Beitrag von Zhûul » Mi 13. Mai 2020, 11:37

Dann auch mal meine 50 Cent dazu.

Find ich nicht gut.

Ist für mich wie Orks auf nem 15. Jahrhundert Mittelalter-Markt. Wie jemand mit einem Planet der Affen Kostüm auf der jährlichen Bienenzüchterversammlung. Wie der Typ mit dem Furry-Kostüm im Supermarkt um die Ecke. Kann man machen, muss man aber nicht.
Orks sind Orks, Trolle sind Trolle, Klingonen sind Klingonen und die Cardassianer haben Brüste und kein echtes Talent abgesehen von Selbstvermarktung.
Man muss, auch wenn das scheinbar der gesellschaftliche Trend ist, nicht alles vermischen und in einen Einheitsbrei schmeissen.
Wenn man mit dergleichen anfängt, sind wir irgendwann wieder bei den Orks von 2004, die nen paar Dinge ins Gesicht geklebt haben, jede Menge Farbe am Körper und der großen Spalte mit Takataka huldigen. Sieht scheisse aus, ist aber "unoffensive", da ja von allem (Mensch, Elf,Zwerg, Klingone,Pony und was weiss ich nicht noch) was drin ist.
Ist nicht meins, will ich nicht, bin ich froh über das wie es ist. Mein Vorschlag lautet, die Basics des Orkspiels zu kennen, Erfahrung damit zu haben und wenn DANN immer noch der dringliche Wunsch nach Veränderung in dieser Richtung da ist, zu schauen was da wie integrierbar ist. Kommt Zeit kommt Rat.
Wenn man mit diesen "Ausserirdischen" Rassen einmal anfängt, dann gibts demnächst noch die Argumentation, dass E.T. aussieht wie ein Nadak-Hai und deswegen auch ins Orkspiel gehört.
Gimba-brothers! Witness me!

Kill a man and be a killer, kill ten men and become a monster,
kill a hundred and be a hero, kill tens of thousands and you will be a conquerer!

Benutzeravatar
Blozbarz
Forenbelagerer
Forenbelagerer
Beiträge: 1527
Registriert: Di 12. Aug 2014, 15:31
Gruppe: Zabîs Udu
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Bönen im östl. Ruhrpott

Re: Klingonen

Beitrag von Blozbarz » Mi 13. Mai 2020, 17:25

Ich kann mich leider auch nicht damit anfreunden. Tut mir Leid.
:scrat:
Ich stelle mir gerade vor, wie Captain Blozbarz der U.S.S. Zabisudu
(in schnittiger roter Uniform mit "Hochwasser" an den Ärmeln, adrett gekämmter Worf-Frisur à la Mireille Matthieux und schnieker Panzerkette, legère über die Schulter geschwungen)
etwas zu kräftig die vielen bunt leuchtenden Knöpfchen (ein-)drückt, während Captain Zhûul sich
(nach einer feuchtfröhlichen Kapitänsrunde im Hollow-Deck,wo die beiden sich aus Jux als Ferengi verkleidet haben)
wieder zur U.S.S. Mauburtakhborkkarn zurückbeamt.
;D
:scrat:
Also andersrum geht's auch nicht ;)
"Amirz atishat kulubat srizûrzaz, atishuzat kulat srizûrz."

Benutzeravatar
Zhûul
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1085
Registriert: Do 1. Dez 2011, 14:42
Gruppe: Gimba Squad @ MTK
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Zeh Capital!

Re: Klingonen

Beitrag von Zhûul » Do 14. Mai 2020, 06:41

Blozbarz hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 17:25
[...] Captain Blozbarz der U.S.S. Zabisudu (in schnittiger roter Uniform [...]) [...] Captain Zhûul [...]
Also wenn mans genau nimmt, müssten wir dann das wundervoll gelbe Zeug anziehen. Picard hat nur Rot getragen, weil er in gelb scheisse aussah :) . Deswegen haben sie's in TNG geändert. Auf der anderen Seite, wenn wir TNG Capitaine wären, hättest du völlig Recht. Captain Blozbarz, sie haben Recht. TNG für schickere Uniformen (wenn auch zu klein). Weitertrinken!
Gimba-brothers! Witness me!

Kill a man and be a killer, kill ten men and become a monster,
kill a hundred and be a hero, kill tens of thousands and you will be a conquerer!

Óarcorr
treuloser Goblin
Beiträge: 50
Registriert: Do 9. Jan 2020, 02:51
Gruppe: /
Verbund: /

Re: Klingonen

Beitrag von Óarcorr » Mi 10. Jun 2020, 12:22

Ich finde die Idee an sich spannend, die Kultur der Klingonen auf Orks zu übertragen. Allerdings solltet ihr euch vom Prinzip des "Klingonen" verabschieden und stattdessen als Orkrasse auftreten, deren Kultur der der Klingonen ähnlich ist. Damit meine ich, ihr solltet vielleicht eure Masken etwas modifizieren und die Klamotten noch ein Bisschen verorken, damit man euch nicht auf den ersten Blick als Klingonen erkennt. Die Sprache passt super, aber besteht natürlich auch immer die Gefahr, dass ein eingefleischter Trekkie da rumkrakeelt, was die Spielatmosphäre echt stören kann.
Mir ist etwas ganz ähnliches passiert. In der Fantasywelt, die ich früher bespielt habe, gab es verschiedene Traditionen, bei Versagen dem Häuptling ein Gliedmaß zu opfern, weshalb unsere Schamanen gut darin waren Prothesen und mechanische Konstrukte mit Orkmagie zu verbinden. Ich selbst habe da so eine Metallplatte mit Zahnrädern und Schläuchen im Gesicht. Das ist hier im Forum auch auf negative Resonanz gestoßen. Ich bin gerade dabei, dass anzupassen, habe aber Schwierigkeiten, mich von meinem alten Chara zu trennen...😥
Also, wie gesagt, wenn ihr da noch ein Bisschen werkelt, könnte das ganz nett sein, aber wenn ihr auf die Frage nach eurem Stamm antwortet, dass ihr zur siebten Division der planetarischen Besiedelungstruppen, zweiter Trupp der Infanteristen, gehört und euch allen als Klingonen vorstellt, dann ist dass ein absolutes No-Go.

Benutzeravatar
Shaataz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4336
Registriert: Di 22. Apr 2008, 19:52
Gruppe: Shira-Hai
Verbund: Grat u Murdur-Frûmgrat
Wohnort: Schladen
Kontaktdaten:

Re: Klingonen

Beitrag von Shaataz » Fr 12. Jun 2020, 11:36

Naja. Vor dem Herr der Ringe Boom und ausbauen der Black Speech Sprache und ähnlichem. Also so ~ vor 2008, wurde öfter mal Klingonisch bei Orkspielern als Sprachelemente gefunden
Grat u Murdur Wikipedia
Larg-NulGundum dur urzkû!
Shaataz - Shira-Hai - Goth Hai - Dûshatar û Luthic û Frûmgrat
Zatal - Shira Hai - Goth Hai - Nadak

Benutzeravatar
Djarra
treuloser Goblin
Beiträge: 82
Registriert: Di 30. Jul 2013, 01:56

Re: Klingonen

Beitrag von Djarra » Do 25. Jun 2020, 09:12

Tag Zusammen,

also... ich muss gestehen, ich bin ein bisschen pervers interessiert. Mit den Infos die wir aktuell dazu haben ist mein Impuls natürlich der selbe: Nein, bitte nicht.
Aber als Troll unter Orcs muss ich eine Lanze für Jene brechen, die gerne ein bisschen was anderes machen möchten. Oder zumindest einen Zahnstocher...

Konservatives Denken ist ein etwas zweischneidiges Schwert im LARP. Zum einen ist es wichtig, damit Etabliertes nicht verwässert wird und damit an Authentizität verliert - denn das ist es ja wonach wir zu einem großen Teil suchen, um den Eindruck einer "glaubhaften" Welt zu schaffen, die einen ins Spiel zieht und darin verankert.
Andererseits birgt zu viel davon immer die Gefahr des "Verkalkens" - neue Leute haben Bock auf neue Sachen, Alteingesessene Kreise schrumpfen, verlieren an Relevanz und haben irgendwann nicht mehr die "Zugkraft" neue Leute zu interessieren, die dann im Schlimmstfall bereits wild durcheinandergewürfeltes Zeug machen, statt sich an eben jene Alteingesessenen zu halten um gemeinsam einen gewissen "Standard" zu wahren.

Viele Orcs/Trolle/Goblins gehen bereits her und lehnen gewisse, oder gar viele Aspekte ihrer Kultur an historische Menschliche Völker an. Nicht etwa, weil sie einen besonderen Bezug zu diesen Völkern haben, sondern meist wohl einfach, weil gewisse Aspekte eben gefallen und cool in ein Orc-Setting eingebunden werden können. Das Volk an sich, an welches sich da angelehnt wird, verliert dabei aber an Relevanz. Djarra ist mitunter an Kulturen angelehnt, die den haitischen Voodoo und die Yuruba Religionen hervorgebracht haben - aber soetwas dient lediglich der Assoziation, um bestimmte Erwartungshaltungen zu triggern und ein gewisses Bild zu erzeugen. Djarra ist kein Afrikaner - denn in der Welt in der er stattfindet, gibt es kein Afrika, oder maximal wiederum daran angelehnte Kontinente. Das bedeutet im Umkerhschluss, dass es völlig egal ist, ob ein solches Vorlage-Volk nun tatäschlich existiert hat, oder nicht. Gefährlich ist aber die assoziative Komponente. Wenn ich einen Voodoo Prieser spiele _will_ ich, dass Leute daran denken wenn sie es sehen, damit sie Zeugs im Kopf haben, das damit "mitschwingt". Wenn man etwas sieht, dass zu sehr nach Klingone aussieht, hat man automatisch Raumschiffe und Photonentorpedos im Kopf und das hilft im Fantasy halt nicht.

Mich würde am ehesten interessieren was diese Leute, die gerne Orcgonen spielen würden, sich davon erhoffen. Also... warum wollen sie das machen?
- Stehen sie auf Klingonen und Star Trek, haben aber festgestellt, dass es in dem Bereich kein (?) LARP gibt und wollen sie trotzdem unbedingt verkörpern?
- Wollen sie Orcs spielen, aber schrecken vor Vollmasken zurück und sehen das als Gelegenheit Dies zu legitimieren?
- Oder stehen sie nur hart auf die Klingonische Kultur und haben tatsächlich ein subtiles Fusionskonzept vor, das hier nur nicht im Detail erklärt wurde?

Diese Frage sollte meiner Ansicht nach erstmal beantwortet sein, bevor man sowas überhaupt in Betracht zieht.

Wenn es Punkt 1, oder 2 wäre, sage ich ganz klar nein. Wenn 3 dann....vielleicht. Ein bisschen. Irgendwie.
Wenn es um klingonische Kultur geht, würde ich zu einem "richtigen" Orc clan raten, der die wichtigsten Aspekte daraus übernimmt, hier und da anpasst und DInge weglässt, die nicht ins Fantasy setting passen - offen gestanden kenne ich mich mit ST nicht genug aus um das jetzt richtig sezieren zu können. Man kann sogar hergehen und Blackspeech mit Klingonsich mischen denke ich, gerade zB was die Aussprache angeht. Oder auch eine Abwandlung dieser Metall-Schärpen Dinger in eine Orc-Rüstung einbinden. Die Subkulturen der Clan-Orcs sind jetzt bereits so divers, dass das vermutlich nicht mal wirklich auffallen würde, wenn man sich nicht selbst den Stempel "Klingone" auf die Stirn packt. ...auf die Stirn, versteht ihr? :woohoo:

Aber ja, hauptsächlich bleibt für mich die Frage nach dem gewünschten Ziel des Ganzen.

Koombah!

Antworten

Zurück zu „Allgemeines Forum“